Beten ist Reden mit Gott

Gott hat nach wie vor Interesse an den Menschen. Er hat Interesse an Dir. Die Bibel erzählt davon, wie sehr Gott diese Welt und seine Geschöpfe liebt und wie sehr er sich nach der Gemeinschaft mit ihnen sehnt. Zur Gemeinschaft aber gehört die Kommunikation, das wechselseitige Austauschen von den Dingen, die einem gerade wichtig sind.
Mit Gott kannst Du reden wie mit einem guten Freund. Er ist da und hört Dich. Wenn Dir eigene Gebete schwer fallen, kannst Du es zunächst mit einem vorformulierten Gebet probieren. Dazu gibt es hier Anregungen. Auch die Psalmen in der Bibel enthalten eine Fülle von Gebeten.

1. Persönliche Gebete

Sich Jesus anvertrauen

Herr,
an diesem Abend spüre ich das Bedürfnis,
zu mir zu kommen,
denn ich war ja heute nicht ich selber -
wie so oft...

Du kennst mich, Herr;
Du weißt, dass ich nicht der bin,
den ich darstelle.

Du kennst mich durch und durch;
Du weißt, dass ich mehr scheine,
als ich bin.

Du kennst mich bis ins Innerste:
Du weißt, dass ich nicht so stark bin, wie ich mich gebe.

Du kennst meine Schwächen:
Du weißt, wie sehr ich mich bemühe,
sie zu überspielen.

Du kennst meine Maske:
Du weißt, dass ich nichts unversucht lasse,
mein Gesicht zu wahren.

Du kennst meine Fassade;
Du weißt, was ich alles tue,
um sie aufrechtzuerhalten.

Heute abend aber Herr,
möchte ich meine Fassade fallen lassen
und meine Maske ablegen.
Niemand sieht es -
außer Dir.
Aber Du kennst ja mein wahres Gesicht,
und ich hoffe,
dass Du mich dennoch magst...

(Aus: Ceelen Petrus / Carlo Carretto, Ehrlich vor Gott, Freiburg 1981 24f.)

 

Keinem zugehört

Herr, wenn ich auf diesen Tag zurückschaue,
spüre ich, dass es kein besonders guter Tag war.

Die meiste Zeit war ich mit mir selbst beschäftigt;
die anderen haben nur am Rande eine Rolle gespielt.

Mit vielen habe ich heute gesprochen,
aber keinem zugehört, richtig zugehört.
Manches habe ich gar nicht gehört,
geschweige denn verstanden.

Herr, verzeih mir, dass ich heute nur an mich gedacht
und die anderen "vergessen" habe.

Verzeih mir, dass ich auch für Dich heute keine Zeit hatte.

Hilf mir, es morgen besser zu machen!

(Aus: Ceelen Petrus / Carlo Carretto, Ehrlich vor Gott, Freiburg 1981 26)

 

2. Beten bei Sorgen und Problemen

Die vielen Sorgen

Herr,
Du kennst meine Sorgen.
Du weißt, wie sehr ich mir den Kopf zerbreche
über alles mögliche -
auch über Dinge,
die ich selbst nicht in der Hand habe.

Manches Problem
löst sich mit der Zeit von selbst.
Das meiste im Leben kommt anders,
als ich es mir vorgestellt habe.
Die vielen Sorgen machen mir das Leben nur schwer.
Nicht um eine einzige Sekunde vermögen sie,
die Zeit meines Lebens zu verlängern.

Herr,
befreie mich
von meinen quälenden Sorgen.
Hilf mir,
gelassener zu werden,
mich darauf zu verlassen,
dass Du für mich sorgst -
jeden Tag neu!

(Aus: Petrus Ceelen / Carlo Carretto: Ehrlich vor Gott, Freiburg 1981 40.)