Das Abenteuer beginnt - Sei mutig und entschlossen

457573_web_R_K_B_by_Rainer_Sturm_pixelio.de

Als Mose gestorben war, sprach der Herr zu Josua, dem Sohn Nuns, der Mose bei seinen Aufgaben geholfen hatte: "Mein Diener Mose ist tot. Nun wirst du Israel führen! Befiehl dem Volk, sich für den Aufbruch fertig zu machen. Ihr werdet den Jordan überqueren und in das Land ziehen, das ich euch gebe. Jedes Gebiet, in das ihr vordringt, gehört euch. Das habe ich schon Mose versprochen. Euer Land wird von der Wüste im Süden bis zum Libanon im Norden reichen und vom Euphrat im Osten bis zum Mittelmeer im Westen; das ganze Gebiet der Hetiter wird euch gehören. Dein Leben lang wird niemand dich besiegen können. Denn ich bin bei dir, so wie ich bei Mose gewesen bin. Ich lasse dich nicht im Stich, nie wende ich mich von dir ab. Sei stark und mutig! Denn du wirst das Land einnehmen, das ich euren Vorfahren versprochen habe, und wirst es den Israeliten geben. Sei mutig und entschlossen! Bemühe dich darum, das ganze Gesetz zu befolgen, das dir mein Diener Mose gegeben hat. Weiche nicht davon ab! Dann wirst du bei allem, was du tust, Erfolg haben. Sag dir die Gebote immer wieder auf! Denke Tag und Nacht über sie nach, damit du dein Leben ganz nach ihnen ausrichtest. Dann wird dir alles gelingen, was du dir vornimmst. Ja, ich sage es noch einmal: Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern, und hab keine Angst! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst." Josua 1, 1-9

Das Abenteuer beginnt – für Josua mit einem großen Verlust. Mose, sein Mentor, Vorbild, Freund Gottes, begnadeter und anerkannter Anführer des Volkes Israel ist gestorben. Alle Last der Verantwortung, alle Erwartungen, alle Aufgaben wandern nun auf seine Schultern. Und Gott bestätigt das: „Nun wirst Du Israel führen!“ Für Josua ist das eine große Herausforderung, vielleicht sogar eine Überforderung? Es ist andererseits auch eine Ehre, ein Vertrauensbeweis. Gott vertraut ihm dieses Abenteuer an, das Volk Israel in seine neue Heimat zu führen. Gott vertraut ihm seine Menschen an, die er liebt und durch die Wüste in großer Geduld getragen hat. Gott vertraut Josua und ermutigt ihn: Hab Vertrauen in mich, Du bist nicht allein. Und hab Vertrauen in Dich, Du schaffst das. Bei jedem Neuanfang, jeder neuen Aufgabe, jedem Beginn empfinden wir auf zwei unterschiedliche Weisen: einerseits sind wir neugierig, voller Vorfreude, von Spannung gepackt und erfüllt von positiver Erwartung. Andererseits schwingt immer auch Angst mit, wir machen uns Sorgen, fühlen uns unsicher und fürchten uns vor dem Unbekannten. Welche Seite lauter spricht, hängt meist davon ab, wie wir geprägt sind und welche Erfahrungen wir bisher gemacht haben. Manch einer geht sehr defensiv voller Sorge ins Leben hinein und ein anderer kann die nächste Herausforderung kaum abwarten. In jedem Fall tut Ermutigung gut. Zu hören: „Du schaffst das!“ gibt Kraft und Stärke. Und wenn Gott es sogar sagt, dann gibt das Rückenwind.

Zwei wertvolle Hinweise bekommt Josua von Gott: So wie ich mit Mose war, so werde ich mit Dir sein. Und: Halte Dich an meine Gebote. Ein Vorbild zu haben, ist wichtig für den eigenen Weg. Josua war lange mit Mose unterwegs. Er hat ihn beobachten können in schwierigen Situationen. Er hat miterlebt, wie Mose mit Gott redete und er hat Seite an Seite mit ihm gekämpft. Josua hat mit Mose gemeinsam Entscheidungen getroffen und das Volk geleitet. Davon profitiert Josua jetzt. Diese Erlebnisse sind ein Erfahrungsschatz, der ihm in der Zukunft helfen wird, eigene Entscheidungen zu treffen.

Wer ist ein Vorbild für Dich? Von wem lernst Du, das Leben zu meistern? Wer inspiriert Dich, Deinen Glauben zu leben? Du wirst profitieren und daran wachsen. Mach Dich auf die Suche nach ein oder zwei Menschen und lerne von ihnen. So wie Gott in ihrem Leben treu ist, wird er es auch in Deinem Leben sein. Die Gebote Gottes zu halten bedeutet, ein festes Fundament für sein Leben zu bauen. In einer neuen Aufgabe, einer herausfordernden Situation ist es unendlich wichtig, einen klaren Weg zu gehen. Alle gutgemeinten Kompromisse, alle Halbwahrheiten und alle Zugeständnisse können sich schnell gegen uns stellen.

Gott ermahnt Josua, die Gebote ständig vor Augen zu haben, sozusagen als Kompass für das eigene Leben. Nur mit einer klaren Richtung kommt man auch ans Ziel. Das ist nicht immer populär, manchmal eher unbequem und störend. So empfinden es oft andere Menschen. Aber im Leben von Josua ging es schließlich darum, auch ans Ziel anzukommen und nicht nur kurzfristige Erfolge zu erzielen. Das Ziel erreicht nur der, der ein festes Fundament und einen gut geeichten Kompass hat. Josua war so ein Mann und er hat sein Ziel erreicht.

Wo neigst Du zu faulen Kompromissen? Wie hältst Du Dir im Alltag Gottes Gebote vor Augen? Welche Werte hast Du in Deiner Herkunftsfamilie gelernt? Sich an Gottes Wort auszurichten ist eine Arbeit, die täglich verrichtet werden muss. Nimm Dir Zeit und lass Gottes Wort Dein Leben prägen. Sein Wille für Dein Leben ist, dass Du das Ziel erreichst. Allen, die in einen neuen Lebensabschnitt starten, egal ob klein oder groß, möchte ich den wertvollen Segensspruch zusprechen:

Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern, und hab keine Angst! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst. Josua 1,9

Das Abenteuer beginnt!

André Krause

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de