Baumaktion Mosaik - Jahreslosung 2015

IMG_0207_Gemeindebaum

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob. Römer 15,7

Wie ein bunter Blumenstrauß lacht er uns an. Unser Baum. Gewachsen ist er an mehreren Kreativsonntagen im Kindergottesdienst. Und vollendet wurde er von der ganzen Festgemeinde anlässlich unserer Feier „5 Jahre Neubau“. Die dicken bunten Blätter unserer Kindergottesdienstkinder strahlen uns an, und schnell können wir die Namen der Kinder entziffern, die in leuchtendem Orange geschrieben sind. Und dann all die vielen grünen Blättlein, auch mit Namen beschriftet. Sie sind wie die Blätter der Festgemeinde, und nun geben sie dem Baum Kontur, schmiegen sich aneinander, füllen die Lücken. Jedes Blatt hat seinen Platz gefunden und keines gleicht dem anderen. So bunt und vielfältig kann Gemeinde sein

Hast du dein Blatt, hast du deinen Platz entdeckt? Ihr habt euch alle eingebracht. Danke dafür. So kann Gemeinde Jesu wachsen und zu einem Ort werden, wo jeder sich wohlfühlen kann und sich angenommen weiß, so unterschiedlich wir auch sind. Leben und wachsen zum Lobe Gottes. „Orange färbt ab“. Dazu sind Euch bestimmt schon einige Bilder in unserem Gemeindehaus aufgefallen, und ihr hört und erlebt es immer wieder in unserer Mehrgenerationengemeinde. „Altersübergreifend denken und arbeiten“.

Im Kindergottesdienst legen wir in unserer Gemeinde die Basis nach einem Modell von Willow Creek. „Beim Orange Ansatz werden zwei Stärken vereint: der Einfluss der Gemeinde als Licht Jesu (Gelb) mit der Liebe der Familie (Rot). Es entsteht eine neue Farbe: "Orange – und eine neue Dynamik in der Arbeit mit Heranwachsenden“ (Entnommen aus Willow-Creek Magazin, 2/15). Gerne können die noch leeren Blätter signiert werden von all denen, die am 17. Mai nicht dabei waren. Ein Stift hängt am Baum.

Zur Technik und den Materialien des Baumes: Die Großen Blätter der Kinder sind aus Gips, der mit Acrylfarbe bemalt wurde. Dazu haben die Kinder zuvor eine Tonform modelliert, die später mit dem Gips ausgegossen wurde. Mit den Tonresten der Formen modellierten die „Kleinen“ die kleinen Blätter von Hand, die dann gebrannt, glasiert und noch einmal gebrannt wurden. Mit Keramikstiften wurden diese dann von den „Großen“ während der 5 Jahresfeier signiert und direkt, wie alles, mit Mörtel an die Wand geklebt. Die Wand wurde zuvor mit Tiefgrund eingelassen. Der Stamm besteht aus selbst hergestellten und glasierten Fliesen, auf die mit Porzellanfarbe die Jahreslosung eingebrannt ist.

Liebe Grüße von Eurer Ulrike Korn