Taufe

IMG_9921_Damaravy_Taufakt_-NEU_3Vielleicht hast Du schon einmal einen Taufgottesdienst in einer Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde miterlebt?! Die Täuflinge sind keine neugeborenen Kinder, sondern erwachsene Männer und Frauen, zum Teil auch ältere Kinder und Jugendliche. Sie haben aufgrund eigener Glaubensentscheidung die Taufe erbeten. Auf die Frage, ob sie bereit seien, Jesus nachzufolgen, bekräftigen sie diese Entscheidung durch ihr Jawort. Dann gehen sie einzeln ins Wasser, wo der Pastor sie tauft, indem er sie ganz untertaucht.

Warum praktizieren wir diese Form der "Glaubenstaufe"? Worum geht es bei der Taufe eigentlich? Und vor allem: Was sagt das Neue Testament über die Taufe?

Jesu Vorbild

Wenn wir in die Bibel hineinschauen, dann stellen wir fest: Jesus hat die Taufe gewollt, hat sie ausdrücklich seinen Jüngern befohlen.

In Matthäus 3,13-17 wird berichtet, wie Jesus zu Johannes (dem Täufer) kommt, um sich von ihm im Jordan taufen zu lassen. Jesus begründet seine Taufe damit, dass auch er "alle Gerechtigkeit zu erfüllen habe", d.h. dass er dem Willen Gottes ganz gehorsam sein will.

In Matthäus 28,18-20 befiehlt Jesus seinen Jüngern, Menschen aus allen Völkern in seine Nachfolge zu berufen und diese Nachfolger "zu taufen auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes".

Glaube und Taufe gehören zusammen

In Apg 2,37-41 ruft Petrus nach der Pfingstpredigt seine Zuhörer auf: "Tut Buße (Anm.: d.h. kehrt um), und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden".

In Apg 8,34-38 bittet ein Mann aus Äthiopien den Jünger Philippus, ihn zu taufen. Und dieser antwortet: "Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so kann es geschehen." Zuerst der Glaube, dann die Taufe!

Auch in den Berichten von der Missionstätigkeit des Paulus ist es immer diese Reihenfolge, erst Evangeliumsverkündigung und Annahme des Glaubens, dann die Taufe als Zeichen der im Glauben empfangenen Vergebung und Versöhnung mit Gott.

Der Sinn der biblischen Taufe

Der Apostel Paulus hat so tiefschürfend wie sonst kein anderer im Neuen Testament die Bedeutung der Taufe beschrieben:

  • Die Taufe ist ein sichtbares, äußeres Zeichen für den in der Bekehrung eines Menschen unsichtbar geschehenen Herrschaftswechsel. (1.Korinther 6,11; Epheser 5,26)
  • Die Taufe ist ein Zeichen dafür, Kind Gottes zu sein. (Galater 3,26)
  • Die Taufe verbindet den Täufling mit Jesus. (Matthäus 3,13-16)
  • Mit Jesus sind die Getauften jetzt so fest verbunden, dass Sie Anteil haben an Jesu Sterben und Auferstehen. (Römer 6,4; Kolosser 2,12)
  • Die Taufe ist ein Zeichen der Eingliederung in die Gemeinde. (1.Korinther 12,13)
  • Die Taufe ist ein Zeichen der Teilhabe an der Kraft und Herrlichkeit der von Christus verliehenen Gaben. (1.Korinther 12,4ff)

 

Die Taufe ist somit Geschenk Gottes und Angebot seiner Liebe, die er in Jesus allen Menschen zugewendet hat. Die Taufe ist auch die Antwort des Menschen auf Gottes Reden. Die Taufe wird so zu einem ganz persönlichen Bekenntnis des Glaubens an Jesus Christus.